Totes Meer und Jordan

Hotels in dieser Region

Totes Meer, Floating im Toten Meer Pella Salz Formationen Totes Meer Totes Meer Umm Qais Kind-Taufe im Jordan Um Qays Bazilica Church
Das Tote Meer liegt an der jordanisch-israelischen Grenze, eine knappe Stunde Autofahrt von Amman entfernt. Gespeist wird das Meer vom Jordan, was sinngemäß „herabsteigender Fluss“ bedeutet. Seine Quellen hat der Jordan im Libanon, in Nordisrael und in den Golanhöhen. Zunächst mündet er in den See Genezareth, aus dem er wieder herausfließt und dann südlich des Sees in den Jordangraben eintritt. Auf dieser Strecke bildet der kurvenreiche Fluss die Grenze zwischen Israel und Jordanien. Das Gewässer mäandert stark und legt 170 Kilometer Luftlinie auf über 250 Kilometern Länge zurück, bevor er dann südöstlich von Jericho in den Salzsee mündet.

Umm Qais, Theater Umm Qais Ruinen Umm Qais Säulen Heisse Quelle Main Hisban totes-meer-jordan-fluss
Die Region am Toten Meer eignet sich fantastisch, um sich der Erholung zu widmen: Mehrere Vier- und Fünf-Sterne-Hotels haben wunderhübsche Dead-Sea-Spa-Bereiche direkt am Strand und bieten eine Fülle von Behandlungen und Kuren an, die man sonst auf der Welt nicht geboten bekommt. Das Tote Meer ist der größte Naturkurort der Welt, und die Wärme, die sauerstoffreiche Luft, der mineralreiche Schlamm und das heilende Wasser fördern die Gesundheit eines jeden.

Natürlich kann man auch einfach zum Baden ans Tote Meer fahren, denn das ist ein besonderes Erlebnis: Aufgrund des hohen Salz- und Mineralgehalts schwebt man im Wasser und erlebt ein ganz neues Körpergefühl. Brustschwimmen ist allerdings fast unmöglich, und der Körper erfährt einen ungeahnten Auftrieb, so dass man nicht untergeht und wie ein Styroporwürfel auf der Oberfläche schwimmt. Vermeiden sollte man unbedingt, mit verletzter Haut (und dazu zählen auch kleinste Schnittwunden durch das Rasieren) ins Wasser zu gehen, denn das brennt deutlich stärker als in gewohnten salzhaltigen Gewässern. Unbedingt zu vermeiden ist, das Wasser des Toten Meeres zu trinken! Auch kleine Mengen müssen umgehend mit ausreichend Süßwasser ausgeglichen werden, größere Mengen können gar zum Tod führen. Aber keine Angst: Wenn man das weiß und auch berücksichtigt, ist das Baden im Toten Meer völlig ungefährlich und ein einmaliges Erlebnis.

Das Gerücht, man bekäme hier keinen Sonnenbrand, da das Tote Meer einige hundert Meter unter dem Meeresspiegel liegt und dadurch ein besonders starker UV-Schutz bestünde, hat sich im Übrigen als falsch erwiesen. Sonnenschutz ist auch hier - insbesondere während der Sommermonate - ein Muss.

Wir empfehlen Ihnen, hier zumindest einen vollen Tag (zwei Übernachtungen) zum Baden einzuplanen und z. B. einen Abstecher in das nahe gelegene Wadi Mujib zu machen, welches das am tiefsten gelegene Naturschutzgebiet der Welt und eine bizarre Canyonlandschaft ist.

Amman und der Norden Totes Meer und Jordan Östliche Wüste Dana und der Westen Wadi Rum und die Wüste Aqaba und das Rote Meer Petra und Wadi Musa
© 2010 Discover Arabia • Alte Jakobstrasse 77 d • 10179 Berlin | Ihr Spezialist für Oman Reisen, Emirate Reisen, Türkei Reisen & Marokko Reisen