Tourismus in Jordanien

Vom Aktivulaub bis zur Studienreise

Der Tourismus macht 10 Prozent der jordanischen Wirtschafsleistung aus und ist für das Wüstenland eine wichtige Devisenquelle. Die meisten Urlauber kommen aus der arabischen Welt, aus Europa bislang nur um die drei Prozent, Tendenz stark steigend. Natürlich ist in dieser Region der Tourismus stark von politischen Ereignissen abhängig und reagiert empfindlich auf Veränderungen im Nahostkonflikt. Trotzdem ist Jordanien ein sicheres und friedliches Reiseland und als europäischer Besucher taucht man in eine echte und unverfälschte orientalische Welt ein. Eine Reise nach Jordanien gilt unter Arabienfreunden nach wie vor als Geheimtipp und besonderes, ja exklusives Erlebnis.

Das touristische Angebot

Das touristische Angebot Jordaniens ist äußerst vielfältig und braucht den internationalen Vergleich nicht zu scheuen. Aktivurlauber finden in den Wadis und Berglandschaften, vor allem in der Wüstenregion des Wadi Rum, hervorragende Bedingungen für Outdoor-Aktivitäten jeglicher Art. Taucher und Schnorchler werden von den artenreichen Riffs vor Aqaba, die das nördlichste Korallenriff der Welt darstellen, entzückt sein. Die ruhigen und warmen Gewässer des Roten Meeres bieten ideale Bedingungen zum Segeln, Windsurfen oder Wasserski fahren. Und wer seinen Urlaub mit Wellness und Kuren anreichern möchte, ist am Toten Meer, dem tiefsten Punkt der Erde, wunderbar aufgehoben. Anwendungen, die am Toten Meer angeboten werden, sind teilweise sogar medizinisch anerkannt und werden von Krankenkassen bezuschusst.

Natürlich kommen auch Kulturinteressierte in dem kleinen haschemitischen Königreich voll auf Ihre Kosten. Jordanien ist eine wahre Schatzkammer und besitzt einzigartige kulturelle Attraktionen, darunter die bekannte Felsenstadt Petra, das antike Jerash, die Zitadelle von Amman oder die Mosaiken von Madaba. Musikliebhabern sei das Jerash Festival empfohlen, das jeden Sommer stattfindet und bei dem Musiker aus vielen arabischen Nationen zusammenkommen. Auch im Wadi Rum wird alljährlich ein Musikfestival veranstaltet und einprägsame Technorhythmen, durchbrechen dort für einige Tage die Stille der Wüste.

Selbstfahren oder Gruppenreisen

Jordanien lässt sich prima als Selbstfahrer erkunden. Das Straßennetz ist gut ausgebaut, die Beschilderung zweisprachig, das Benzin preiswert und der Verkehr außerhalb Ammans überschaubar und moderat. Alle wichtigen Sehenswürdigkeiten können per Mietwagen problemlos erreicht und das Land bequem in Halbtagsetappen erkundet werden. Es empfiehlt sich, an einigen Orten zwei oder mehr Nächte zu verbringen und sternförmig Ausflüge in die Umgebung zu machen, um allzu häufige Hotelwechsel zu vermeiden. Für die Erkundung Ammans raten wir zum Taxi: Der ungewohnte Verkehr strengt an, und die Suche und Orientierung kosten Zeit. Taxifahrten sind nicht teuer und lohnen sich in jeder Hinsicht. Auch in der Kleingruppe, mit Guide und/oder Fahrer, ist Jordanien angenehm zu bereisen. Vor allem wer längere Touren oder Wanderungen durch Wadis und Wüste plant oder Campen möchte, ist gut beraten, das mit mehreren Menschen gemeinsam zu tun.

Die touristische Entwicklung

Spätestens nach der Verfilmung von Lawrence von Arabien in den Gebieten des Wadi Rum wurde Jordanien international berühmt für den Tourismus. Der hier relativ junge Wirtschaftszweig wird sorgsam aufgebaut, und die jordanischen Autoritäten achten sehr auf eine qualitative Entwicklung. Besondere Naturräume wie das Wadi Rum oder das Reservat Dana stehen unter Naturschutz. Für die Bewirtschaftung der Tauch- und Wassersportzone bei Aqaba wurde ein spezielles Ökonomie-Programm aufgelegt, das auf Nachhaltigkeit setzt und mit den knappen Ressourcen verantwortungsvoll haushaltet.

Übernachten in Jordanien

Die Hotellerie des Landes ist im Kommen und kostet nicht viel. Jedoch ist die Beherbergung noch nicht flächendeckend ausgebaut. In der Hauptstadt, den touristischen Zentren am Roten und Toten Meer und in Petra ist die Auswahl groß, aber auch die Nachfrage groß. In der Provinz und in den dünn besiedelten Regionen am Rand und in der Wüste sind die Übernachtungsmöglichkeiten nicht so üppig und sehr einfach. Wir empfehlen deshalb eine rechtzeitige Reservierung in den gewünschten Häusern.

Tourismus in Jordanien: Ballon über Wadi Rum
© 2010 Discover Arabia • Alte Jakobstrasse 77 d • 10179 Berlin | Ihr Spezialist für Oman Reisen, Emirate Reisen, Türkei Reisen & Marokko Reisen